101 %
Lokal und voll mit Protein

1% des Verkaufspreises fliesst in eine Risikoabsicherung für innovative Schweizer Ackerkulturen.

Illustration von Fabi, Markenbotschafter von fabas Schweizer Hummus, der taucht

Risikokultur

Der Anbau einer neuartigen Kultur wie der Kichererbse birgt auch Unsicherheiten. Noch fehlt in der Schweiz die Erfahrung. Wir tragen das Risiko eines Ernteausfalls gemeinsam. Danke, dass du mit dem Kauf unseres Produktes dazu beiträgst, dass wir eventuelle Verluste der Bäuer*Innen abfedern können.

Ernte 2021

2021 gab es leider einen Totalausfall bei den Kichererbsen. Kein Feld konnte geerntet werden, alle mussten gemulcht werden. Im Video erklärt Dir Lukas, weshalb es dazu gekommen ist. Wir sahen uns deswegen gezwungen, vorübergehend Kichererbsen (über TerraVerde) aus Italien zu beziehen. Zum Video →


1% Versicherung

Da wir mit unseren Produzent*Innen partnerschafatlich wirtschaften möchten, haben wir uns entschieden, die Differenz vom italienischen zum schweizer Einkaufspreis als Kompensation den Produzent*Innen auszuzahlen. Dieser Betrag kommt zusätzlich zum Betrag aus der „1% Versicherung“ zum Tragen. Er ermöglicht es Lukas, Vivienne und Selina, Ihre Unkosten (z.B. für Saatgut, Maschinen) zu decken.


Update März 2022

Durch einen glücklichen Zufall sind wir doch noch auf Kichererbsen aus der Schweiz gestossen. Christoph aus Uster konnte letztes Jahr ca. 800 kg ernten und hat diese an uns geliefert. Deswegen können wir voller Stolz sagen, dass ab dem 21. März 2022 alle unsere Hummus wieder zu 100% aus Schweizer Zutaten bestehen! Die Risikoversicherung für unsere anderen Produzenten zahlen wir natürlich trotzdem aus.

Illustration von Fabi, Markenbotschafter von fabas Schweizer Hummus, der eine Pflanze abhört, mit einem Schild auf dem "+1%" steht